Einen digitalen Versicherungsordner braucht kein Mensch!

Immer wieder bekomme ich in Gesprächen mit interessierten Versicherungsmakler(innen) gesagt, dass ihre Mandanten / Kunden keinen digitalen Versicherungsordner benötigen.

Auch per Mail erreichen mich eine solche Aussagen. Hier ein Beispiel:

„Sehr geehrter Herr Kohl, nach wie vor habe ich Interesse mit Ihrem Programm zu arbeiten, allerdings ist bisher kein einziger Kunde bereit dafür Moneten zu opfern. Die Kunden sagen, ich brauche keinen digitalen Versicherungsordner, dafür haben wir einen Makler.“

Und:

JA, ich gebe Ihren Mandaten recht!

 

Keiner Ihrer Kunden braucht einen digitalen Finanz- & Versicherungsordner, aber…

… welcher Ihrer Kunden sortiert gerne seine Finanz- & Versicherungsunterlagen?

… welcher Ihrer Kunden weiß genau, was wohin gehört und was vernichtet werden kann?

… welcher Ihrer Kunden nimmt seine Finanz- & Versicherungsordner in den Urlaub oder auf die (Geschäfts-)Reise mit?

… welcher Ihrer Kunden rettet im Falle eines Feuers seine gut sortierten Ordner als erstes?

… welcher Ihrer Kunde weiß einen Tag nach dem „Tag X“ genau wie und wo sein(e) Partner(in) versichert war und dies

OHNE die Wohnung „auf den Kopf zu stellen“?

Und last but not least:

Ist es wirklich IHRE Aufgabe die Finanz- & Versicherungsunterlagen Ihrer Kunden zu sortieren und auf dem Laufenden zu halten?!

Lesen Sie hierzu auch meinen Blogbeitrag

Sind Sie Finanzdienstleister(in) oder Papierausundwegsortierer(in)

Also fragen Sie bitte Ihre Kunden nicht, ob sie ihre Verträge in einem Kundenportal oder einem digitalen Versicherungsordner einsehen wollen. Die Antwort wird (fast) immer ein NEIN sein.

 

Nun stellt sich aber die Frage, wie schaffen es unsere erfolgreichen Anwender, dass sie mit MYDIVERSO für Ihre Kunden Mehrwerte und für sich selbst stornofreien Umsatz generieren.

Das Parade-Beispiel hierzu ist ein sehr erfolgreicher Versicherungsvermittler, welcher durch den Einsatz des digitalen Finanz- & Versicherungsordners bereits nach 12 Monaten über 3.000 EUR Umsatz generiert. Und dies monatlich!

Wie macht er das?! Es ist eigentlich ganz einfach, denn…

. . . die richtige Fragestellung ist entscheidend.

„Lieber Kunde, sortierst Du gerne Deine Finanz- & Versicherungsunterlagen?“ Sie kennen vermutlich schon die Antwort. „Was hältst Du davon, dass wir das ab sofort für Dich übernehmen? Du gibst uns Deine unsortierten Ordner und für kleines Geld hast Du immer einen gut sortierten und vor allem aktuellen Ordner. Das Highlight: Du kannst über unseren digitalen Kundenordner immer und überall Deine Verträge und Dokumente einsehen.“

Meine Empfehlung: Testen Sie es doch einfach mal bei Ihren Kunden und lassen sich von den Reaktionen / Antworten überraschen.

Und hier noch ein Beispiel für eine erfolgreiche Privatkunden-Service-Flat:

Vorlage ServiceFlat ServicePauschale

 

Geordnete Grüße aus Griesheim

und viel Erfolg bei der Umsetzung,

Ihr Ralf Kohl.

 

P.S. Dieses Interview mit Rechtsanwalt Jürgen Evers sollten Sie sich auf jeden Fall einmal anschauen:

Sehenswert für alle Finanzdienstleister(innen).

Was dürfen Sie? Was dürfen Sie nicht? Die Antwort gibt Ihnen RA Jürgen Evers:

AssCompact