kostenlos oder gegen Entgelt

Eine oft gestellte Frage:

Muss (oder sollte) ich für die Bereitstellung eines solchen digitalen Kundenordners eine Dienstleistungs- / Servicepauschale nehmen?

Das ist Ihre Entscheidung. Sie sind der Unternehmer und somit entscheiden alleine Sie, ob Sie den Mehrwert eines digitalen Kundenordners Ihren Kunden als kostenfreien Service anbieten oder ob Sie ihn in eine entsprechende Dienstleistungs- / Servicepauschale integrieren.

Generell gilt: alles was nichts mit Ihrer eigentlichen Tätigkeit als Versicherungsmakler, Mehrfach-Agent oder Ausschließlichkeitsvertreter zu tun hat, können Sie entsprechend einpreisen. Hierzu empfehle ich Ihnen diesen Experten-Talk vom 14.02.2014 mit Rechtsanwalt Jürgen Evers:

AssCompact-300x169

Eine Möglichkeit: Sie bieten Ihrem Kunden den Einblick in seine aktiven Verträge kostenfrei an. Erst wenn er Unterstützung beim Sortieren seiner Unterlagen benötigt und immer die aktuellsten Dokumente in seinem digitalen Kundenordner / digitalen Versicherungsordner haben möchte, dann kann Ihre Service- / Dienstleistungspauschale greifen.

 

Hier können Sie sich das profino-Webinar mit RA Stephan Michalis vom 25.10.2017 anschauen:

 

Lesenswert ist auch dieser Artikel (07.11.2017)

Servicegebühren – Ende der „Kostenloskultur“?

bei